Christa von Seckendorff
Christa von Seckendorff

Ausbildung: Studium der freien Grafik und freien Fotografie bei Prof. Sabine Tschierschky und Prof. Erich vom Endt, Universität Essen (1992-1998)

Preise und Auszeichnungen: Förderprogramm Agfa | Förderpreis der Großen Düsseldorfer Kunstausstellung, NRW

Ausstellungen (Auswahl): 2014: Phoenix und Planeten, Coelner Zimmer, Düsseldorf | 2013: Rosenlund-Projekt, Kopenhagen | Toast, Museum für verwandte Kunst, Köln | 2012: baggage limited, Museum Goyang City, Korea | ich will, dass es dir gut geht, Kunstpunkt Berlin, Edition Eigenblut, Cologne Fine Art | Galerie Camera Obscura, Dortmund

Zum Werk: Christa von Seckendorffs Arbeiten sind Fähren ins Unbewusste. Mühelos überwindet ihre Formensprache die rationalen Oberflächenstrukturen, dringt tief in die innere Abgründigkeit des Betrachters vor, spült Stimmungen und Bilder ins Bewusstsein. Hier verdichten sich dann Erinnerungen, Affekte, kulturelle und stammesgeschichtliche Engramierungen zu einer diffusen Gemengelage. Psychische Tiefenschichten auf eine moderne Bildebene gehievt, das könnte – in aller Verkürzung – eine treffende Umschreibung ihres Werkes sein. Handwerklich ausgereift, hat Christa von Seckendorff eine unique Handschrift entwickelt. Im Crossover-Verfahren arbeitet sie mit verschiedensten Techniken. So basieren ihre großformatigen Pigmentdrucke zum Beispiel auf Objektcollagen, die dann fotografisch, zuweilen auch digital, auf zwei Dimensionen eingeflacht werden. Ob Fotografie oder Collage, Malerei und Zeichnung: Christa von Seckendorffs künstlerische Position fordert den Betrachter immer wieder neu - und aufs Äußerste.

Aktuell im Verkauf: 17 Digitale Objektcollagen (Editionen)

Aktuell im Verkauf: 3 Zeichnungen (Editionen)

Aktuell im Verkauf: 5 Zeichnungen (Unikate)

Aktuell im Verkauf: 6 Objekte (Unikate)

Impressum | AGB | Widerrufsbelehrung | Liefer-/Zahlungsbedingungen | Datenschutz
(c) Kunstbüro Düsseldorf | Freiburger Straße 12 | 40229 Düsseldorf | 01577 3838241